Neues aus Sachsen

Aktuelle Meldungen des Medienservice Sachsen
  1. Am 16. Oktober, zum Europäischen Tag der Restaurierung, laden das Landesamt für Denkmalpflege Sachsen (LfD) und die Stadt Plauen von 11 bis 16 Uhr ins Plauener Rathaus ein. Die Restaurierung des 1975/76 von den Künstlern Karl Heinz Adler und Friedrich Kracht geschaffenen abstrakten, 250 m² großen Wandbildes an der Nordwest-Fassade des Rathauses wird dank der Unterstützung durch die Wüstenrot Stiftung im Jahr 2022 abgeschlossen sein. Der beauftragte freiberufliche Restaurator Martin Fliedner und der Restaurator Torsten Nimoth vom LfD stellen die Restaurierungsmaßnahmen an diesem Kunstwerk vor Ort vor. Die Wandgestaltung kann an diesem Tag besichtigt werden, die Baustellensituation ist zu beachten. Daneben finden im Stadtarchiv Plauen Fachvorträge statt, eine Ausstellung informiert über Geschichte und Restaurierung des Kunstwerks. Das Freilegen der Wandgestaltung war lange umstritten. Die freiberufliche Restauratorin Sonnhild Müller und Dietrich Kelterer, Kunstverein Plauen – Vogtland e. V. engagierten sich seit 2017 für die Freilegung dieses bedeutenden Kunstwerks, das seit 1987 mit Sandsteinplatten abgedeckt war. Bohrkernuntersuchungen im Jahr 2019 ergaben, dass es bis auf wenige Schäden fast vollständig erhalten war. Der gut erhaltene Originalzustand und eine restaurierte Musterfläche überzeugten den Plauener Stadtrat, der daraufhin Freilegung, Reinigung, Putz- und Farbergänzung sowie Konservierung des Wandbildes beschloss. Programm * 11.00, 13.00 Uhr VORTRAG »Die Wandgestaltung von Karl-Heinz Adler und Friedrich Kracht am Neuen Rathaus in Plauen« Dipl.-Rest. (FH) Martin Fliedner, freiberuflicher Restaurator, Dipl.-Rest. (FH) Torsten Nimoth, LfD Ort: Stadtarchiv Plauen, Eingang Herrenstr. max. 30 Personen, Anmeldung erforderlich * 11.00 – 16.00 Uhr BESICHTIGUNG des Wandbildes Treffpunkt Ausstellung im Bereich Rathausturm, Eingang Rathausturm, Herrenstr. nach Bedarf, max. 20 Personen, die Baustellensituation ist zu beachten. * 11.00 – 16.00 Uhr AUSSTELLUNG »Wandgestaltung von Karl-Heinz Adler und Friedrich Kracht am Plauener Rathaus« im Erdgeschoss des Rathauses, Bereich Rathausturm, Eingang Rathausturm Herrenstr. Wichtiger Hinweis: Ab 4. Oktober 2022 ist eine Anmeldung für die Vorträge mit Angabe der gewünschten Zeit unter folgendem Kontakt möglich: Tel.-Nr. 03741/291-1441, E-Mail: stadtarchiv@plauen.de. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten. Die Spenden werden verwendet, um die Ausstellung »Wandgestaltung von Karl-Heinz Adler und Friedrich Kracht am Plauener Rathaus« außerhalb der Stadt Plauen zu präsentieren. Die geltenden Corona-Anordnungen sind zu beachten! Hintergrundinformationen Zum Europäischen Tag der Restaurierung Der Europäische Tag der Restaurierung findet seit 2018 jährlich statt, fortan jeweils am 3. Sonntag im Oktober. Europa- und deutschlandweit geben Restauratoren an diesem Tag exklusive Einblicke in ihre Arbeitsplätze, die sich in Museen, privaten Ateliers, den Hochschulen, Denkmalämtern, Archiven und Schlösserverwaltungen befinden. Nach der erfolgreichen Premiere 2018 mit rund 24.000 Besuchern gibt es auch in diesem Jahr wieder die Gelegenheit, an vielen verschiedenen Standorten aktuelle Konservierungs- und Restaurierungsprojekte kennenzulernen und Hintergrundwissen zum Beruf des Restaurators zu erfahren. »Kulturerbe im Klimawandel« lautet das diesjährige Motto. Der europäische Tag der Restaurierung wird ausgerufen vom Europäischen Dachverband der Restauratorenverbände.
  2. Ersteller: Sandra Freitag (sf), Markus Hirsch (mh), Franz Anton (fa) Verkehrsunfall mit schwerverletzten Personen Ort: Rackwitz, Leipziger Straße/Gießereistraße Zeit: 06.10.2022, gegen 11:20 Uhr Die Fahrerin (70, deutsch) eines Pkw Golf befuhr die Leipziger Straße und beabsichtigte, die Fahrbahn der Gießereistraße zu queren. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem Lkw, der die bevorrechtigte Gießereistraße befuhr. Durch die Kollision wurde der Lkw gegen eine Straßenlaterne geschleudert, fuhr dann weiter in den Straßengraben und kippte dort auf die Seite. Der Fahrer und Beifahrer des Lkw (60, 56) wurden durch den Unfall schwer verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. An den Rettungsmaßnahmen waren die Freiwilligen Feuerwehren Rackwitz und Zschortau beteiligt. Der Sachschaden an den Fahrzeugen beträgt circa 15.000 Euro. Durch den Verkehrsunfalldienst wurden Ermittlungen wegen einer fahrlässigen Körperverletzung aufgenommen. (sf) Verkehrsunfall mit einer schwer verletzten Person Ort: Leipzig (Zentrum-Süd), Karl-Tauchnitz-Straße / Grassistraße Zeit: 06.10.2022, gegen 17:35 Uhr Gestern Nachmittag kam es auf der Karl-Tauchnitz-Straße zu einem Verkehrsunfall. Der 34-jährige Fahrer (deutsch) eines VW übersah an der Einmündung zur Grassistraße die Verkehrsinsel zur Fußgängerüberquerung und erfasste einen 63-jährigen Fußgänger, der dort wartete, um die Fahrbahn zu überqueren. Der Mann erlitt schwere Verletzungen und musste stationär im Krankenhaus aufgenommen werden. Der entstandene Sachschaden ist noch nicht abschließend bezifferbar. Es wurden Ermittlungen wegen des Verdachts einer fahrlässigen Körperverletzung aufgenommen. (mh) Diebstahl der Beschilderung eines Polizeipostens Ort: Beilrode, Bahnhofstraße Zeit: 05.10.2022, 12:00 Uhr bis 06.10.2022, 07:45 Uhr Unbekannte entwendeten in der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag das an der Hauswand des Polizeipostens Beilrode befestigte Öffnungszeitenschild. Es entstand Stehlschaden von etwa 150 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls aufgenommen. (sf) Versuchte gefährliche Körperverletzung - Zeugenaufruf Ort: Borna, Bahnhofstraße Zeit: 06.10.2022, gegen 19:20 Uhr Am vergangenen Abend wurde von Unbekannten im Bereich des Bahnhofs Borna mehrfach mit einem schusswaffenähnlichen Gegenstand in Richtung einer Frau (19) geschossen. Sie wurde nicht getroffen und blieb unverletzt. Die beiden Unbekannten wurden als zwanzig bis dreißig Jahre alt mit schlanker Statur beschrieben. Sie trugen ein rotes und ein schwarzes T-Shirt. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen einer versuchten gefährlichen Körperverletzung aufgenommen. Zeuginnen und Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tatverdächtigen geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Borna, Grimmaer Straße 1a in 04552 Borna, Tel. (03433) 244-0 zu melden. Vorfahrt missachtet Ort: Borna, Sachsenallee/Lobstädter Straße Zeit: 06.10.2022, 15:35 Uhr Der 34-jährige Fahrer (bulgarisch) eines schwarzen Peugeot 307 war mit seinem Fahrzeug auf der Sachsenallee in Borna in östlicher Richtung unterwegs. Beim Linksabbiegen in die Lobstädter Straße missachtete er die Vorfahrt des entgegenkommenden Nissan Qashqai und stieß mit diesem frontal zusammen. Der Fahrer und Beifahrer (26, rumänisch) des Peugeot verletzten sich leicht, der Fahrer (72) des Nissan blieb unverletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Am Peugeot entstand Schaden in Höhe von circa 20.000 Euro, am Nissan in Höhe von circa 30.000 Euro. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall. (fa) Gefährliche Körperverletzung mittels Pkw Ort: Böhlen (Großdeuben) Zeit: 06.10.2022, 07:40 Uhr Gestern Morgen wurden zwei Männer (52, 36) im Böhlener Ortsteil Großdeuben vom Fahrer eines Pkw BMW unverständlich angesprochen. Nachdem die beiden Männer weiterliefen, fuhr derselbe Pkw kurze Zeit später auf sie zu. Sie versuchten, dem Fahrzeug auszuweichen, jedoch wurde der 36-Jährige von dem Fahrzeug erfasst und verletzt. Er musste zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht werden. Der 52-Jährige konnte ausweichen und blieb unverletzt. Das Fahrzeug fuhr davon. Verständigte Polizeibeamte konnten den mutmaßlichen Fahrer (43, deutsch) des Pkw bekannt machen und trafen ihn an. Er hat sich nun wegen einer gefährlichen Körperverletzung sowie einer Gefährdung des Straßenverkehrs zu verantworten. (sf) Kinder in Schulbus verletzt - Zeugen gesucht! Ort: Schkeuditz (Gerbisdorf), Werbeliner Weg/S1 Zeit: 30.09.2022, 7:00 Uhr bis 7:30 Uhr Vergangene Woche Freitag wurden durch das Bremsen eines Schulbusses (Fahrer: 32, rumänisch) mehrere Schulkinder verletzt. Der Bus befuhr an diesem Morgen den Werbeliner Weg in Richtung Grebehna, als der Fahrer aus bisher ungeklärter Ursache zweimal stark bremste. Es wurden Ermittlungen wegen des Verdachts einer fahrlässigen Körperverletzung aufgenommen. Die Polizei sucht Zeuginnen und Zeugen, die den Schulbus beobachtet haben und Hinweise zu den Gründen des Bremsvorganges geben können. Diese werden gebeten, sich an die Verkehrspolizeiinspektion Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Tel. (0341) 255 - 2850 (tagsüber) sonst 255 – 2910, zu wenden. (mh) Geschwindigkeitskontrollen Ort: Landkreis Nordsachsen Zeit: 07.10.2022, von 07:00 Uhr bis 14:00 Uhr Polizeibedienstete des Polizeireviers Eilenburg und des Verkehrsüberwachungsdienstes der Polizeidirektion Leipzig haben heute in der Zeit von 07:00 Uhr bis 14:00 Uhr an vier Kontrollstellen in Eilenburg, Laußig, Bad Düben und Doberschütz den Fahrzeugverkehr kontrolliert. Insgesamt 178 Fahrzeuge wurden angehalten und einer Kontrolle unterzogen. Dabei stellten die Einsatzkräfte 62 Verstöße fest, darunter gegen die Gurtpflicht, wegen falscher Beladung sowie in drei Fällen aufgrund überhöhter Geschwindigkeit. (mh)
  3. Autoren: Stefan Grohme (sg), Lukas Reumund (lr) Landeshauptstadt Dresden 17-Jähriger und 19-Jähriger nach Raubstraftaten festgenommen Zeit: 07.10.2022, 07:00 Uhr Ort: Dresden-Klotzsche Nach mehreren Raubstraftaten hat die Dresdner Polizei am Freitagmorgen in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Dresden zwei junge Männer (17, 19) festgenommen. Den beiden Deutschen wird vorgeworfen gemeinsam mit verschiedenen zum Teil noch unbekannten Mittätern an mindestens vier Überfällen beteiligt gewesen zu sein. So stehen die beiden im Verdacht am 25. August 2022 zwei Jugendlichen (14, 15) am Carusufer zwei Taschen geraubt zu haben (siehe Medieninformation Nr. 466/22 vom 26. August 2022). Am 31. August sollen sie auf dem Nesselgrundweg einen 37-Jährigen überfallen und etwa 100 Euro entwendet haben. Weiterhin wird ihnen vorgeworfen am 6. September auf der Großenhainer Straße zwei Männer (19, 20) mit einem Messer bedroht und Bargeld sowie Zigaretten geraubt haben (siehe Medieninformation Nr. 486/22 vom 7. September 2022). Außerdem stehen die beiden Männer im Verdacht am 18. September einem 20-Jährigen am Albertplatz 900 Euro entwendet zu haben (siehe Medieninformation Nr. 506/22 vom 18. September 2022). Die Staatsanwaltschaft Dresden erwirkte Haftbefehle gegen die beiden Männer und einen Durchsuchungsbeschluss für deren Wohnung. Bei der Durchsuchung fanden die Ermittler Gegenstände, die sich zum Teil den genannten Straftaten zuordnen lassen. Das Duo wurde festgenommen und am Freitagnachmittag einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser setzte die Haftbefehle in Vollzug und die zwei Männer befinden sich zwischenzeitlich in einer Jugendstrafvollzugsanstalt. (sg) Neun Autos aufgebrochen Zeit: 06.10.2022, 02:40 Uhr bis 07.10.2022, 05:45 Uhr Ort: Dresden Stadtgebiet Unbekannte sind im Dresdner Stadtgebiet in mindesten neun Autos eingebrochen. Die Täter schlugen jeweils eine Seitenscheibe ein und durchsuchten die Wagen. Auf einem Parkplatz an der Lohrmannstraße brachen sie auf diese Weise gleich in vier Autos ein – in einen VW Touran, einen Deawoo, einen Skoda Rapid und einen VW Tiguan. Auf der Espenstraße stahlen die Täter unter anderem eine EC-Karte aus einem Nissan Pixo, ebenso aus einem VW Touran auf der Heidenauer Straße. In beiden Fällen versuchten die Unbekannten anschließend Geld mit den Karten abzuheben beziehungsweise einzukaufen. Dies gelang ihnen nicht. Abschließende Angaben zum Diebesgut und zur Höhe der Sachschäden liegen bislang nicht vor. (sg) Einbruch in Vereinshaus Zeit: 05.10.2022, 19:00 Uhr bis 06.10.2022, 09:00 Uhr Ort: Dresden-Blasewitz Unbekannte sind in der Nacht zu Donnerstag in ein Vereinshaus an der Tolkewitzer Straße eingebrochen. Die Täter brachen ein Tor zum Gelände auf und hebelten anschließend eine Seitentür zum Gebäude auf. Sie durchsuchten die Räume, wobei sie mehrere Schränke gewaltsam aufbrachen. Letztlich stahlen sie einen Beamer und Schlüssel in bislang nicht beziffertem Wert. Angaben zum Sachschaden liegen ebenso noch nicht vor. (lr) Frau betrogen Zeit: 06.10.2022, 11:30 Uhr Ort: Dresden-Plauen Unbekannte haben in den vergangenen Tagen eine Dresdnerin (72) um mehrere tausend Euro betrogen. Die 72-Jährige wurde von vermeintlichen Bankangestellten kontaktiert, die angebliche Probleme an den Konten beheben müssten. Sie erhielten Zugriff auf den Rechner der Frau und brachten sie dazu mehrere Überweisungen zu tätigen. Der genaue Schaden ist noch nicht bekannt. (lr) Betrugsversuch Zeit: 05.10.2022, 15:25 Uhr bis 06.10.2022, 11:00 Uhr Ort: Dresden-Seevorstadt Unbekannte haben versucht eine Frau (72) zu betrügen. Die Täter riefen die 72-Jährige an und behaupteten, dass diese in einem Gewinnspiel 39.000 Euro gewonnen hätte. Zur Übergabe des Gewinnes würden jedoch Gebühren in Höhe von 1.000 Euro anfallen, die zuvor zu entrichten wären. Darauf ließ sich die Frau nicht ein. Es entstand kein Vermögensschaden. (lr) Randalierer stieß Mann zu Boden – Zeugenaufruf Zeit: 21.09.2022, 15:35 Uhr Ort: Dresden-Pieschen Die Dresdner Polizei ermittelt gegen einen 31-Jährigen wegen Sachbeschädigung und Körperverletzung. Mitte September war der Mann im Bereich der Großenhainer Straße unterwegs, randalierte und belästigte mehrere Passanten. Unter anderem stieß er auf Höhe der Sparkasse an der Heidestraße einen unbekannten Mann zu Boden und riss am Leisniger Platz ein Verkehrszeichen heraus. Alarmierte Polizeibeamte konnten den Mann in der Nähe stellen und fertigten entsprechende Anzeigen gegen den Deutschen. Die Polizei sucht Zeugen und insbesondere nach dem unbekannten Mann, der von dem Tatverdächtigen zu Boden gestoßen worden war. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Telefonnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (sg) Geld gefunden Zeit: 07.10.2022, 08:25 Uhr Ort: Dresden-Blasewitz Am Freitagvormittag hat eine Frau vor einer Filiale eines Geldinstitutes an der Naumannstraße mehrere Geldscheine gefunden und diese im Anschluss an die Polizei übergeben. Die Beamten suchen nun den Eigentümer. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (lr) Landkreis Meißen Kleintransporter überladen Zeit: 06.10.2022, 16:30 Uhr Ort: Glaubitz Am Donnerstag stoppten Polizisten auf der Großenhainer Straße einen Kleintransporter (Fahrer 36), der um mehr als 100 Prozent überladen war. Den Beamten fiel der offensichtlich schwer beladene Mercedes Vito auf und sie veranlassten eine Prüfung des Gesamtgewichtes. Dabei stellten sie fest, dass dieser ein Gewicht von über 7,2 Tonnen aufwies, was bei erlaubten 3,5 Tonnen eine Überladung von rund 105 Prozent ergibt. Der 36-Jährige musste den Wagen stehenlassen und sich nun wegen einer Ordnungswidrigkeit verantworten. (lr) Fahrer unter Alkoholeinfluss Zeit: 07.10.2022, 04:50 Uhr Ort: Riesa Auf der Paul-Greifzu-Straße stoppten Polizisten in der Nacht zu Freitag einen Kleintransporter, dessen Fahrer (35) unter Alkoholeinfluss stand. Die Beamten führten eine Verkehrskontrolle durch und bemerkten beim Fahrer des Mercedes Sprinter Alkoholgeruch. Sie veranlassten einen Alkoholtest, der einen Wert von rund 0,8 Promille ergab. Der 35-Jährige musste den Wagen stehenlassen und sich nun wegen Fahrens unter dem Einfluss von Alkohol verantworten. (lr) Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge Einbruch in Gartenlauben Zeit: 05.10.2022, 19:30 Uhr bis 06.10.2022, 14:00 Uhr Ort: Heidenau Unbekannte sind in der Nacht zu Donnerstag in eine Laube einer Kleingartenanlage an der Rudolf-Breitscheid-Straße eingebrochen. Die Täter hebelten die Tür des Häuschens auf und durchsuchten dieses. Sie stahlen nach erster Übersicht leere Flaschen sowie ein Radio im Gesamtwert von etwa 75 Euro. An der Tür entstand ein Sachschaden von rund 100 Euro. An einer weiteren Laube versuchten sie ebenfalls die Tür aufzuhebeln, was nicht gelang. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro. (lr) Versuchter und vollendeter Fahrraddiebstahl Zeit: 05.10.2022, 17:00 Uhr bis 06.10.2022, 12:30 Uhr Ort: Pirna Unbekannte haben von der Kohlbergstraße ein Mountainbike gestohlen. Das Fahrrad im Wert von rund 500 Euro war mit einem Schloss an einem Fahrradständer angeschlossen. Ein weiteres Fahrrad versuchte ein Unbekannter am Donnerstagmitttag aus dem Lager eines Unternehmens an der Geibeltstraße zu stehlen. Der Jugendliche begab sich in die Lagerräume der Firma und wollte das Mountainbike eines Mitarbeiters, das dort abgestellt war, durch den Hinterausgang schieben. Dabei wurde er von weiteren Angestellten überrascht. Er floh ohne das Fahrrad. (lr) Unfall mit Leichtverletzter Zeit: 06.10.2022, 15:15 Uhr Ort: Pirna-Sonnenstein Auf der Krietzschwitzer Straße ist am Donnerstag eine Frau (58) bei einem Unfall leicht verletzt worden. Die 58-Jährige war mit einem Opel in Richtung Pirna unterwegs. Als sie verkehrsbedingt anhalten musste, fuhr ein 84-Jähriger mit einem Peugeot auf den Opel auf. Die Frau wurde dabei leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 2.500 Euro. (lr) Auf Motorrad gefahren Zeit: 06.10.2022, 14:45 Uhr Ort: Pirna-Zehista Am Donnerstagnachmittag sind auf der Liebstädter Straße ein Motorrad Suzuki (Fahrer 49) und ein VW Transporter (Fahrer 32) zusammengestoßen. Der 49-Jährige war auf der Liebstädter Straße unterwegs und wollte nach links in die Berggießhübler Straße abbiegen. Wegen Gegenverkehr hielt er an, woraufhin der hinter ihm fahrende 32-Jährige mit dem VW auffuhr. Verletzt wurde niemand. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 400 Euro. (lr)
  4. Sportplatzgebäude, Kunstrasen, Flutlicht – insgesamt rund 590.000 Euro Fördermittel für infrastrukturelle Baumaßnahmen erhalten heute die drei Chemnitzer Sportvereine VTB Chemnitz, VfB Chemnitz und SSV Textima Chemnitz. »Der organisierte Sport ist gerade jetzt nicht nur die schönste Nebensache, sondern eine immens wertvolle gesellschaftliche Stütze – Investitionen in unsere Sportstätten sind daher bestens angelegtes Geld«, erklärt Sportminister Armin Schuster und ergänzt: »Mit diesen Fördermitteln stärken wir die sportliche Infrastruktur in Chemnitz. Sei es die Flutlichtanlage, der Kunstrasen oder die Gebäudesanierung – die Investitionen werden vielen Sportlerinnen und Sportlern zugutekommen.« Die Maßnahmen im Einzelnen Der VTB Chemnitz ertüchtigt sein bestehendes Vereinsgebäude am Harthweg und wird es zusätzlich durch einen Anbau erweitern – insgesamt 423.254,14 Euro Förderung stellt der Freistaat Sachsen dafür zur Verfügung. Die Sanierung des Kunstrasenplatzes des VfB Chemnitz an der Beyerstraße wird vom Freistaat mit 134.649,21 Euro gefördert. Der SSV Textima Chemnitz baut auf seinem Sportplatz eine neue Flutlichtanlage – der Freistaat ist mit 32.446,60 Euro Förderung beteiligt. Die Maßnahmen werden mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.
  5. Sachsens Energieminister Wolfram Günther hat die heutigen Beschlüsse des Bundesrats begrüßt, mit denen der Brennstoffwechsel (»Fuel Switch«) in Kraftwerken und Industrieanlagen immissionsschutzrechtlich befristet erleichtert wird. Günther: »Die Krise ist jetzt. Deshalb begrüße ich die Erleichterungen, mit denen Anlagenbetreiber Rechtssicherheit in der Krise bekommen. Es war und ist mein Anliegen, hier kurzfristig Lösungen zu schaffen. Die Regelungen helfen den Kraftwerksunternehmen und der Industrie, flexibel zu sein und von Gas befristet auf andere Brennstoffe zu wechseln. Der Gesetzgeber schafft hier einen weiteren Baustein, um Gasknappheit zu verhindern.« Der Bundesrat hat am Freitag (7.10.) der Änderung von Gesetzen und Verordnungen zugestimmt, mit denen Genehmigungsverfahren beschleunigt werden. Hintergrund ist das Anliegen, den Ersatz von Gas durch andere Energieträger zu befördern und somit eine Gasmangellage zu verhindern. Dies betrifft insbesondere immissionsschutzrechtliche Genehmigungsverfahren, die bei einem Brennstoffwechsel erforderlich sein können. So kann unter bestimmten Voraussetzungen der Betrieb von Anlagen schon vorzeitig zugelassen werden. Dafür hatte sich das SMEKUL im Interesse sächsischer Anlagenbetreiber wiederholt eingesetzt. Mit den neuen Regelungen trägt der Bund unter anderem entsprechenden Forderungen Sachsens Rechnung.