Neues aus Sachsen

Aktuelle Meldungen des Medienservice Sachsen
  1. Erstellerin: Dorothea Benndorf (db), Mariele Koeckeritz (mk) Zwei Verdächtige nach versuchtem Bücher-Betrug in Untersuchungshaft Ort: Leipzig (Mölkau) Zeit: 09.05.2022 – 12.05.2022 In der vergangenen Woche suchten zwei vermeintliche Firmenvertreter (weiblich, 37, deutsch und männlich, 24, deutsch) ein Ehepaar (männlich, weiblich, 80) in Leipzig Mölkau auf. Zuvor war das Paar telefonisch kontaktiert worden. Anlass war eine Buchsammlung, die die Vertreter kaufen wollten. Vor Ort erklärten diese, dass sie für das Ehepaar eine niedrige sechsstellige Summe als Verkaufserlös erzielen könnten, wenn sie in den Vertrag einwilligten. Dafür sei jedoch auch eine Hinterlegung im Bereich einer mittleren fünfstelligen Summe als Pfand erforderlich, um den Verkauf abzusichern. Hierfür sollte das Ehepaar einen Kredit aufnehmen. Im Rahmen des Post-Ident-Verfahrens wurde eine Mitarbeiterin einer Postfiliale auf den Sachverhalt aufmerksam und riet den beiden 80-Jährigen, die Polizei zu informieren. Als die Vertreter das Paar erneut aufsuchten, um den Verkauf abzuschließen, wurden sie von den Ermittlern vorläufig festgenommen. Nachfolgende Durchsuchungsmaßnahmen bei den Beschuldigten führten zur Sicherstellungen von Beweismitteln, die Rückschlüsse auf ein gewerbsmäßiges Handeln der Beschuldigten nahelegen und weitere Ermittlungen nach sich ziehen werden. Die Ermittler gehen aufgrund der Erkenntnisse zu bundesweit aufgetretenen vergleichbaren Fällen zudem davon aus, dass die Beschuldigten bandenmäßig strukturiert handeln. Durch den zuständigen Ermittlungsrichter wurde am Freitag, 13. Mai 2022 auf Antrag der Staatsanwaltschaft Leipzig, gegen die beiden Beschuldigten ein Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts des versuchten gewerbs- und bandenmäßigen Betruges erlassen. Der 24-Jährige und die 37-Jährige wurden nach erfolgter Richtervorführung in Untersuchungshaft genommen und in verschiedene Justizvollzugsanstalten verbracht. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an. Die Leipziger Polizei mahnt in Anbetracht der vorliegenden Betrugsmasche »Bücherkauf« zur Vorsicht bei vermeintlich lukrativen Verkaufsangeboten für private Sammlungen jeder Art durch Vermittler und rät dringend davon ab, sich auf Besuchstermine im eigenen Heim einzulassen. Halten Sie vorher Rücksprache mit Verwandten und anderen Vertrauenspersonen, wenn Sie ähnliche Verträge im Zusammenhang mit dem Verkauf Ihrer Sammlung abschließen wollen. Das gilt auch und insbesondere dann, wenn Sie von den Vermittlern Gegenstände zur Vervollständigung Ihrer Sammlung ankaufen sollen. Gleichen Sie gegebenenfalls die Angebote der Vermittler in einem Antiquariat, bei einem Fachhändler oder im Internet ab, um einen realistischen Wert in Erfahrung zu bringen und informieren Sie die Polizei, sollte bei Ihnen der Verdacht eines gegebenenfalls auch nur versuchten Betruges geweckt worden sein. Sollten Sie auch von einem ähnlich Fall betroffen und/oder mutmaßlich ebenfalls von den Beschuldigten aus dem vorliegenden Verfahren kontaktiert worden sein oder sollten Sie Kenntnis von derartigen Handlungen zum Nachteil von Personen aus Ihrem Umfeld haben, melden Sie sich bitte bei der Kriminalpolizei Leipzig, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666. (mk) Einbruch in Kita Ort: Leipzig (Zentrum-Südost) Zeit: 17.05.2022, gegen 19:30 Uhr bis 18.05.2022, gegen 06:30 Uhr Unbekannte hebelten im Tatzeitraum ein Fenster auf und verschafften sich Zutritt zu den Räumen. In der Folge brachen sie weitere Türen auf. Aus einem Büro stahlen sie ein Tablet sowie eine Geldkassette mit einem oberen dreistelligen Bargeldbetrag. Die Höhe des entstandenen Stehl- und Sachschadens konnte noch nicht beziffert werden. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls aufgenommen. (db) Brand in alter Lagerhalle Ort: Borsdorf, Leipziger Straße Zeit: 18.05.2022, gegen 07:45 Uhr Unbekannte verschafften sich unbefugt Zutritt zu einem umfriedeten stillgelegten Betriebsgelände. In einem Fabrikgebäude setzten sie in einer Grube mehrere alte Räder und Unrat in Brand. Die Freiwilligen Feuerwehren Zwenfurth, Panitzsch, Beucha und Borsdorf löschten das Feuer. Personen kamen nicht zu Schaden. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen einer Sachbeschädigung durch Feuer aufgenommen. (db)
  2. Zum Abschluss des Modellprojekts zum kommunalen Energiecontrolling im Landkreis Bautzen haben am Mittwoch (18.5.) die beteiligten acht Kommunen gemeinsam mit interessierten Vertreterinnen und Vertretern anderer Kommunen die im Rahmen des Projekts erfassten Energiedaten diskutiert und sich über die Perspektiven und zukünftigen Maßnahmen für ein kommunales Energiemanagement ausgetauscht. Das Modellprojekt wurde Ende 2021 vom Sächsischen Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft und der Sächsischen Energieagentur – SAENA GmbH ins Leben gerufen mit dem Ziel, kleine und mittlere Kommunen des Landkreises beim Einstieg ins Energiecontrolling für kommunale Gebäude und für die Straßenbeleuchtung zu unterstützen sowie gleichzeitig regionale Kompetenzen zu nutzen und zu vernetzen. Energieminister Wolfram Günther: »Angesichts der aktuellen Entwicklung auf den Energiemärkten und vor dem Hintergrund der Klimakrise ist eine sparsame und langfristig auf erneuerbare Energien basierende Energienutzung von großer Bedeutung. Den Kommunen kommt eine ganz zentrale Rolle für Klimaschutz und Energiewende zu. Viele Kommunen leisten hier schon heute Beachtliches. Die Ergebnisse des Modellprojekts zeigen: Es gibt erhebliche ungenutzte Energieeffizienzpotenziale in den Kommunen. Ein systematisches Energiecontrolling hilft ihnen dabei, diese Potenziale zu identifizieren und mit Maßnahmen, die häufig nur sehr geringe Investitionen erfordern, effizienter zu nutzen. Mit den im Modellprojekt gesammelten Daten und Bewertungen sind nun die Grundlagen für den Aufbau eines kommunalen Energiemanagements geschaffen. Erfreulich ist, dass sich eine Reihe Kommunen diesem Thema widmen möchten, indem sie sich zusammenschließen. Gerade für kleinere Kommunen, deren personelle Kapazitäten oft begrenzt sind, eröffnen sich damit neue Möglichkeiten. Für den Aufbau eines erfolgreichen Energiemanagements werden wir sowie die Energieagentur des Landkreises Bautzen die Kommunen weiterhin begleiten und bedarfsgerecht unterstützen.« Im Rahmen des Modellprojekts wurden bis April 2022 die Kommunen Bautzen, Hochkirch, Kamenz, Königsbrück, Königswartha, Oßling, Schirgiswalde-Kirschau und Schmölln-Putzkau an das kommunale Energiecontrolling herangeführt. Gemeinsam mit einem externen Energiecoach wurden die Energiedaten zusammengetragen, in eine Energiecontrolling-Software überführt und den Kommunen für weitere Schritte zur Optimierung der Energieeffizienz kommunaler Liegenschaften zur Verfügung gestellt. Die Ergebnisse sollen nun dazu dienen, bedarfsgerechte Unterstützungsangebote für alle sächsischen Kommunen und Landkreise für den Einstieg in das Energiecontrolling anzubieten und dessen Verstetigung weiterzuentwickeln. Partner für das kommunale Energiemanagement ist die SAENA, welche durch das Kommunale Energiemanagementsystem (Kom.EMS, https://www.komems.de) einen deutschlandweit anerkannten Standard geschaffen hat. Kommunen, die konkret nach Praxiserfahrungen suchen, sind eingeladen sich am 27. Juni 2022 zur Fachtagung »Kommunales Energiemanagement – 10 Jahre KEM in Sachsen« anzumelden. Weitere Informationen sind zu finden unter: https://www.saena.de/veranstaltungsdetails.php?id=972 Das Modellprojekt wurde finanziert aus dem Sofortprogramm »Start 2020« des Sächsischen Staatsministeriums für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft.
  3. Insgesamt sieben Medaillen holten sächsische Schülerinnen und Schüler bei der 61. Mathematik-Olympiade, die vom 15. bis 18. Mai in Magdeburg stattfand. Die fünf Jungen und zwei Mädchen der Klassen 8 bis 11 gewannen einmal Gold, viermal Silber und zweimal Bronze. Außerdem gab es noch drei Anerkennungspreise für Sachsen. Kultusminister Christian Piwarz freute sich über das erfolgreiche Abschneiden der sächsischen Mannschaft. »Für die Herausforderungen der Zukunft braucht Sachsen kreative Tüftler. Mathematik steckt quasi überall drin und wird gebraucht. Die guten Ergebnisse zeigen einmal mehr, dass wir in Sachsen der mathematisch-naturwissenschaftlichen Bildung viel Raum geben.« Alle 14 Goldmedaillengewinner des Bundeswettbewerbes bilden die deutsche Mannschaft für die Internationale Mathematik-Olympiade (IMO) im Jahr 2023 in Japan. Unter ihnen auch Oliver Eckstädt, Schüler der 8. Klasse des Martin-Andersen-Nexö-Gymnasiums Dresden. Der Minister bedankte sich ausdrücklich auch bei den Lehrern und Betreuern der Schüler. Dass bei der heutigen Auszeichnungsveranstaltung in Magdeburg Joachim Lippert, Lehrer vom Marie-Curie-Gymnasium Dresden und langjähriger Mannschaftsleiter die »Mathematik-Olympiade Ehrennadel« erhielt, sei eine wunderbare Anerkennung für das große Engagement. Sächsische Preisträger: Gold: Oliver Eckstädt, Klasse 8, Martin-Andersen-Nexö-Gymnasium Dresden Silber: Jieoh Ahn, Klasse 9, Martin-Andersen-Nexö-Gymnasium Dresden Amos Vogel, Klasse 8, Lessing-Gymnasium Hohnstein-Ernstthal Melia Haase, Klasse 10, Gymnasium Zschopau Tim Thieme, Klasse 10, Johannes-Kepler-Gymnasium Chemnitz Bronze: Tobias Pötzsch, Klasse 9, Geschwister-Scholll-Gymnasium-Taucha Karl Schomerus - Klasse 10 - Wilhelm-Ostwald-Gymnasium Leipzig Anerkennungen: Lilia Dieterlen, Klasse 8, Freies Gymnasium Naunhof Robert Flugrat, Klasse 8, Franziskaneum Meißen Anton Nüske, Klasse 11, Martin-Andersen-Nexö-Gymnasium Dresden Informationen zur Mathematik-Olympiade Die Mathematik-Olympiade ist ein bundesweiter Wettbewerb, an dem jährlich rund 180.000 Schülerinnen und Schüler von Klasse 3 bis 13 teilnehmen. Unter Klausurbedingungen müssen die Nachwuchsmathematiker logisches Denken, Kombinationsfähigkeit und den kreativen Umgang mit mathematischen Methoden unter Beweis stellen. Nur wer auf Schul-, Regional- und Länderebene überzeugt, schafft den Sprung in die Bundesrunde, die jedes Jahr in einem anderen Bundesland unter der Schirmherrschaft des jeweiligen Ministerpräsidenten stattfindet. Die erfolgreichsten Olympioniken qualifizieren sich zudem für den Auswahlwettbewerb zur Internationalen Mathematik-Olympiade (IMO). Damit haben sie gute Chancen, Deutschland bei der IMO 2023 in Japan zu vertreten. Träger des Wettbewerbs ist der Verein Mathematik-Olympiaden e.V. Die Geschäftsstelle der Mathematik-Olympiade wird von Bildung & Begabung geführt, dem Talentförderzentrum des Bundes und der Länder. Weitere Informationen zur 61. Bundesrunde der Mathematik-Olympiade finden Sie unter www.mo2022.de
  4. Direktionsbereich/Chemnitz Betrügerischer Telefonanruf von Europol Zeit: 17.05.2022, 11:55 Uhr Ort: Chemnitz, OT Sonnenberg (1551) Mit einer Bandansage in englischer Sprache begann ein Telefonat, welches ein 30-jähriger Chemnitzer gestern entgegennahm. Laut dieser Ansage warnte Europol vor einer missbräuchlichen Verwendung der Personalausweisnummer. Infolgedessen betätigte der Angerufene wie gefordert die Nummerntaste 1, um sich mit einer angeblichen Polizeibeamtin verbinden zu lassen. Diese gab sich als »Police Officer Bianca Müller« aus und sprach mit indischem Akzent. Für einen Datenabgleich nannte der Geschädigte seine persönlichen Daten sowie Personalausweisnummer, erkannte allerdings wenig später den Betrugsversuch und beendete das Telefonat. Die Ermittlungen wegen des Verdachts des Betruges wurden aufgenommen. In den vergangenen Wochen wurden vermehrt solche betrügerischen Anrufe im Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Chemnitz festgestellt. Bislang unbekannte Täter geben sich als Polizeibeamte von Europol aus und suggeriert den Angerufenen, deren Identität sei missbräuchlich verwendet worden. Zum Zwecke des Abgleichs werden die persönlichen Daten sowie Personalausweisnummern abgefragt. Zur Verhinderung angeblicher bevorstehender Kontensperrungen werden die Geschädigten sodann zum Kauf von beispielsweise Google-Play-Karten animiert, woraufhin die Codes am Telefon durch die Angerufenen übermittelt werden müssen. Um Seriosität vorzutäuschen, werden die tatsächlichen Anrufernummern mit spezieller Software derart verändert, dass den Geschädigten Rufnummern mit deutscher Vorwahl angezeigt werden (sogenanntes Call-ID-Spoofing). Die persönlichen Daten mitsamt Personalausweisnummer dienen den Betrügern dazu, Verträge, Konten o.ä. ohne Wissen der Geschädigten auf deren Namen zu eröffnen bzw. abzuschließen und so weitere Straftaten zu begehen. Die Polizei warnt vor derartigen Anrufen! • Beenden Sie sofort das Telefonat, sobald die Bandansage startet! Lassen Sie sich auf keine derartigen Gespräche ein! • Betätigen Sie keine Nummerntaste! • Nennen Sie am Telefon niemals persönliche Daten wie beispielsweise Anschrift, Geburtsdatum, Kontodaten, Zugangskennungen! • Polizeibeamte werden Sie am Telefon zur Verhinderung von etwaigen Kontosperrungen niemals zu Geldzahlungen jeglicher Art auffordern. • Sollten Sie einen Anruf einer Ihnen unbekannten Nummer verpasst haben, rufen Sie diese nicht zurück! • Sollten Sie auf eine Betrugsmasche hereingefallen sein, erstatten Sie bei Ihrer örtlichen Polizeidienststelle Anzeige! • Im Zweifel wenden Sie sich an Ihre örtliche Polizeidienststelle oder wählen Sie den Notruf über 110! • Informieren Sie Freunde, Bekannte und Familienangehörige über diese Anrufe, um Ihr Umfeld dafür zu sensibilisieren! (Kö) Chemnitz Haftbefehl nach Pkw-Diebstahl und Blitzeinbruch erlassen Zeit: 16.05.2022, 05:00 Uhr polizeibekannt Ort: OT Röhrsdorf (1552) In der gestrigen Medieninformation Nr. 226, Meldung 1534, berichtete die Stabsstelle Kommunikation über einen sogenannten Blitzeinbruch, welcher mit einem gestohlenen Pkw Hyundai begangen worden war. Wie bereits mitgeteilt, wurde am Dienstag ein 19-jähriger Tatverdächtiger am Amtsgericht Chemnitz einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl gegen den Deutschen, der sich mittlerweile in einer sächsischen Jugendstrafvollzugsanstalt befindet. Die Ermittlungen in der Sache laufen indes fort. (Ry) Heranwachsender hantierte unerlaubt mit Waffen Zeit: 18.05.2022, 00:35 Uhr Ort: OT Sonnenberg (1553) In der Nacht zu Mittwoch informierte eine Anwohnerin die Polizei über einen Mann, welcher vor einem Hausgrundstück der Heinrich-Schütz-Straße mit gefährlichen Gegenständen hantierte. Die Zeugin vermutete zudem, dass der Mann Schusswaffen durchladen würde. Polizeibeamte stellten vor Ort einen 19-Jährigen fest, in dessen mitgeführten Taschen sie eine Machete, ein Kampfmesser, eine Schreckschuss-, eine Federdruck- sowie eine Softairwaffe fanden. Über eine waffenrechtliche Erlaubnis verfügt der 19-Jährige nicht. Die Gegenstände wurden zur weiteren waffenrechtlichen Würdigung sichergestellt. Weiterhin wurde ein Cliptütchen mit vermutlich Cannabis im Besitz des jungen Deutschen gefunden. Es erfolgten Anzeigen wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittel- sowie Waffengesetz. (Kö) Alkoholfahrt gestoppt Zeit: 17.05.2022, 20:20 Uhr Ort: OT Siegmar (1554) Der 21-jährige Fahrer eines E-Scooters näherte sich am Dienstagabend in der Gaußstraße einer Polizeistreife, um als Zeuge zu einem anderen Sachverhalt mit den Polizisten zu sprechen. Dabei nahmen die Beamten Alkoholgeruch bei dem 21-Jährigen wahr. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,44 Promille. Für den deutschen Staatsangehörigen folgten eine Blutentnahme sowie eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. (Kg) Auto und Pedelec kollidierten Zeit: 18.05.2022, 07:45 Uhr Ort: OT Bernsdorf (1555) Im Bereich Fraunhoferstraße/Lise-Meitner-Straße stieß am Mittwochmorgen ein Pkw VW (Fahrer: 44) beim Rechtsabbiegen mit einem geradeaus fahrenden Pedelec zusammen, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 300 Euro entstand. Die Pedelec-Fahrerin (52) erlitt leichte Verletzungen. (Kg) Zusammenstoß an Grundstücksausfahrt Zeit: 17.05.2022, 18:05 Uhr Ort: OT Bernsdorf (1556) Von einem Grundstück nach rechts auf die Zschopauer Straße fuhr am Dienstag die 21-jährige Fahrerin eines Pkw Skoda. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem Pedelec, dessen Fahrerin (17) den Gehweg der Zschopauer Straße stadteinwärts befuhr. Durch den Anstoß stürzte die Pedelec-Fahrerin und erlitt leichte Verletzungen. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 700 Euro. (Kg) Kollision mit Mittelleitplanke Zeit: 17.05.2022, 10:10 Uhr Ort: OT Grüna, Bundesautobahn 4, Erfurt – Dresden (1557) Am Dienstagvormittag war der 35-jährige Fahrer eines Pkw VW auf der Autobahn 4 in Richtung Dresden unterwegs. Ungefähr anderthalb Kilometer vor der Anschlussstelle Limbach-Oberfrohna kam der VW nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Mitteilleitplanke. Dabei zog sich der 35-Jährige leichte Verletzungen zu. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 21.000 Euro. (Kg) Landkreis Mittelsachsen In Graben gefahren Zeit: 17.05.2022, 17:30 Uhr Ort: Mittweida, OT Lauenhain (1558) Am frühen Dienstagabend befuhr der 21-jährige Fahrer eines Pkw VW die Mittweidaer Straße (S 200) aus Richtung Erlau in Richtung Lauenhain. Vor einer Rechtskurve kam der VW offenbar wegen plötzlicher gesundheitlicher Probleme des 21-Jährigen nach rechts von der Fahrbahn ab und im Straßengraben zum Stillstand. Der Mann wurde verletzt und stationär in einem Krankenhaus aufgenommen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 4.000 Euro. (Kg) Erzgebirgskreis Hakenkreuze auf Sitzbank Zeit: 13.05.2022, 23:00 Uhr bis 17.05.2022, 15:30 Uhr Ort: Lößnitz (1559) Unbekannte Täter beschädigten in der Schneeberger Straße eine öffentliche Holzsitzgruppe, indem zwei Hakenkreuze eingebrannt bzw. eingeritzt wurden. Des Weiteren kam es zu Beschädigungen am Dach der Sitzgruppe sowie an den Pfosten, wodurch ein Sachschaden von insgesamt etwa 1.000 Euro entstand. Es wurden Ermittlungen wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen aufgenommen. (Kö) Kontrolliert und erwischt Zeit: 17.05.2022, 23:50 Uhr Ort: Schönheide (1560) Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle hielten Polizisten Dienstagnacht in der Auerbacher Straße (S 278) einen Pkw Skoda an. Während der Kontrolle nahmen die Beamten Alkoholgeruch bei dem Fahrer wahr. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,26 Promille. Für den deutschen Staatsangehörigen folgten eine Blutentnahme, die Beschlagnahme seines Führerscheines sowie eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. (Kg) Quad-Fahrer verunglückte schwer/Zeugen gesucht Zeit: 14.05.2022, 18:40 Uhr Ort: Zwönitz (1561) Mit der Medieninformation Nr. 224, Beitrag 1512, vom vergangenen Sonntag berichtete die Polizeidirektion Chemnitz über einen Verkehrsunfall, bei dem ein Quad-Fahrer (50) schwer verletzt wurde. Nach dem derzeitigen Kenntnisstand war der 50-Jährige mit einem Quad des Herstellers Deere am Samstagabend in der Alten Lößnitzer Straße unterwegs. Etwa 80 Meter nach der Kreuzung Stollberger Straße/Alte Lößnitzer Straße kam das Quad aus bisher unbekannter Ursache in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Danach kippte das Fahrzeug um und blieb auf der rechten Fahrzeugseite liegen. Es werden Zeugen zu diesem Unfall gesucht. Wer kann Angaben zum Geschehen machen? Unter Telefon 0371 8740-0 werden Hinweise beim Verkehrsunfalldienst in Chemnitz entgegengenommen. (Kg) Entgegenkommende kollidierten Zeit: 17.05.2022, 16:40 Uhr Ort: Breitenbrunn, OT Antonsthal (1562) Die Jägerhäuser Straße (S 274) in jeweils entgegengesetzter Richtung befuhren am Dienstag der 27-jährige Fahrer eines Pkw Seat und die 18-jährige Fahrerin eines Pkw Skoda. Offenbar geriet der Seat zu weit nach links und es kam zum Zusammenstoß mit dem entgegenkommenden Skoda. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 35.000 Euro. (Kg) Abgekommen und mit Haltenden kollidiert Zeit: 16.05.2022, 15:25 Uhr Ort: Aue-Bad Schlema, OT Bad Schlema (1563) Am Montagnachmittag befuhr der 61-jährige Fahrer eines Pkw Skoda die Auer Straße (B 169) aus Richtung Aue in Richtung des Zentrums von Bad Schlema. Nach dem Passieren der Kreuzung Auer Straße/Gleesbergstraße/Schulstraße geriet der Skoda aus bisher unbekannter Ursache nach links auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem entgegenkommenden, im Linksabbiegefahrstreifen verkehrsbedingt haltenden Pkw Seat. Durch den Anstoß wurde der Seat noch gegen den hinter ihm haltenden Pkw VW geschoben. Bei dem Unfall erlitt der Skoda-Fahrer schwere Verletzungen. Die Fahrerinnen (beide 33) des Seat und des VW wurden leicht verletzt. An den drei Autos entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 22.000 Euro. (Kg) Joggerin nicht beachtet? Zeit: 18.05.2022, 06:40 Uhr Ort: Neukirchen (1564) Von der Schönauer Straße nach links in die Straße Schaftreibe bog am Mittwoch früh die 47-jährige Fahrerin eines Pkw Dacia ab. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einer auf der Straße Schaftreibe entgegenkommenden Joggerin (41), die bei dem Zusammenstoß schwer verletzt wurde. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro. (Kg)
  5. Verantwortlich: Kai Siebenäuger (ks), Sebastian Ulbrich (su) Einbruchserie aufgeklärt – Tatverdächtiger ermittelt Großpostwitz 12.08.2021 - 13.08.2021 Schmölln-Putzkau 18.01.2022 - 19.01.2022 Die Gemeinsame Fahndungsgruppe (GFG) Lausche des Kommissariats für Eigentum und Bandenkriminalität hat nach umfangreichen Ermittlungen eine Einbruchserie in Großpostwitz und den Diebstahl eines Multicar in Schmölln-Putzkau aufgeklärt. Dieser Erfolg ist auch der guten Zusammenarbeit mit der tschechischen Polizei zu verdanken. Im Zuge der Untersuchungen ermittelten die Fahnder einen 44-jährigen tschechischen Staatsbürger. Dieser muss sich jetzt für die Taten verantworten. Diebe schlagen drei Mal in einer Nacht zu Gleich drei Mal in einer Nacht schlugen die Langfinger in Großpostwitz zu. Zunächst drangen die unbekannten Täter in der Nacht zu Freitag, den 13. August 2021, in die Räumlichkeiten des Bauhofes in Großpostwitz ein und entwendeten ein Multicar mit Anhänger und verschiedene Werkzeuge im Wert von etwa 80.000 Euro. In der gleichen Nacht brachen die Diebe eine Doppelgarage am Spreetal auf und nahmen einen Rasentraktor, eine Motorsense und einen kleinen Rasenmäher mit. Vermutlich luden die Ganoven das Diebesgut zum Transport auf das zuvor gestohlene Multicar. Der Diebstahlschaden betrug hier etwa 2.500 Euro. Anschließend versuchten die Unbekannten in einen Bagger an der Bahnhofstraße einzudringen. Das gelang offenbar nicht. Multicar erneut Ziel In der Nacht zu Mittwoch, den 19. Januar 2021 schlugen die Diebe erneut zu. Diesmal brachen sie in ein Firmengelände an der Dresdener Straße in Schmölln-Putzkau ein. Offenbar war ihr Ziel wieder ein Multicar – die Einbrecher verließen mit selbigem den Hof. Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen stellten tschechische Beamte noch am Mittwochmorgen in Rumburk das gestohlene Multicar. Die Ordnungshüter stellten das Fahrzeug sicher und sicherten Spuren. Diese übergaben sie zur Auswertung an die Fahnder der GFG Lausche. Der Eigentümer erhielt sein Fahrzeug noch am selben Tag zurück. Die Ermittlungen der GFG Lausche dauern an und stehen kurz vor dem Abschluss. (ks) Autobahnpolizeirevier Unerlaubtes Überholen angezeigt BAB 4, Dresden - Görlitz, Burkauer Berg 17.05.2022, 10:10 Uhr und 13:50 Uhr Zwei Lkw sind am Dienstag am Burkauer Berg auf der A 4 zum Überholen ausgeschert, obwohl dies dort nicht gestattet ist. Autobahnpolizisten erstatteten entsprechende Anzeigen gegen die Fahrer, einen 67-jährigen Polen und einen 24-jährigen Deutschen. Der Ältere durfte seine Fahrt vorerst nicht fortsetzten, denn an seinem Scania-Sattelzug war die Windschutzscheibe mehrfach gerissen. Diesbezüglich erhielt auch der Halter des Lasters eine Anzeige. Das Überholverbot für Lkw erstreckt sich über etwa sechs Kilometer zwischen den Anschlussstellen Ohorn und Burkau und ist durch entsprechende Verkehrszeichen angezeigt. (su) Festnahme auf der Autobahn BAB 4, Görlitz - Dresden, Rastanlage Oberlausitz-Nord 17.05.2022, 15:00 Uhr Eine Streife der Autobahnpolizei hat am Dienstagnachmittag einen gesuchten 48-jährigen Algerier festgenommen. Der Mann saß in einem voll besetzten VW, der in Richtung Dresden unterwegs war. Bei einer Kontrolle an der Rastanlage Oberlausitz stellte sich heraus, dass der Mann durch die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main zur Festnahme ausgeschrieben war. Die Beamten nahmen den Gesuchten zunächst in Polizeigewahrsam. Im Laufe des Mittwochs wird ein Richter über die weitere Verfahrensweise entscheiden. (su) Landkreis Bautzen Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda Geschwindigkeit am Eiseroder Berg überprüft Löbau, OT Eiserode, B 6 17.05.2022, 08:00 Uhr - 12:30 Uhr Die Polizei hat am Dienstagvormittag die Geschwindigkeit auf der B 6 in Eiserode kontrolliert. Im Bereich der Bushaltestelle gilt ein Tempolimit von 60 km/h, an das sich 27 Fahrzeugführer nicht hielten. 17 von ihnen müssen mit einem Verwarngeld rechnen, in zehn Fällen leiteten die Beamten Bußgeldverfahren ein. Am schnellsten in Richtung Löbau fuhren ein Skoda mit 110 km/h und ein Scania-Lkw mit 81 km/h, beide mit Döbelner Kennzeichen. In Richtung Bautzen lieferte ein Dacia mit Görlitzer Kennzeichen den höchsten Wert: 88 km/h. Insgesamt prüften die Polizisten in der viereinhalbstündigen Kontrolle mehr als 1.500 Fahrzeuge. (su) Graffiti-Schmierer gestellt Bautzen, Seidauer Straße 17.05.2022, 23:00 Uhr Polizisten des örtlichen Reviers haben am späten Dienstagabend nach einem Zeugenhinweis einen Graffiti-Schmierer an der Seidauer Straße in Bautzen gestellt. Der 16-jährige Deutsche hatte Farbanhaftungen an den Händen und zuvor offenbar mehrere Fahrzeuge, Hauswände und Stromkästen mit blauer Farbe besprüht. Die Uniformierten fanden die Spraydose und stellten sie sicher. Der entstandene Schaden belief sich bislang auf etwa 10.000 Euro. Der örtliche Kriminaldienst ermittelt. (ks) Vorfahrtsunfall Kamenz, Markt 17.05.2022, 09:15 Uhr In Kamenz ist es am Dienstagvormittag zu einem Vorfahrtsunfall gekommen. Eine 21-jährige Ford-Fahrerin missachtete an der Kreuzung Markt/Rosa-Luxemburg-Straße offenbar die Vorfahrt eines BMW, den ein 74-Jähriger lenkte. Es entstand ein Schaden von etwa 8.000 Euro, verletzt wurde niemand. (su) Verkehrszeichen gestohlen Radeberg, OT Großerkmannsdorf, Bischofsweg 17.05.2022, 20:30 Uhr polizeibekannt Unbekannte haben in Großerkmannsdorf mehrere Verkehrs-zeichen gestohlen, wie die Polizei am Dienstagabend erfuhr. Es handelte sich um das Zeichen »Vorfahrt gewähren« auf dem Bischofsweg im Einmündungsbereich zur Pirnaer Landstraße. Auf der Pirnaer Landstraße selbst verschwanden zwei weitere Zeichen, die sich an einem Mast in Richtung S 177 befanden. Der Diebstahlschaden betrug rund 150 Euro. Der örtliche Kriminaldienst ermittelt wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. (su) Unfall bei missglücktem Überholmanöver Bernsdorf, OT Straßgräbchen, S 94 17.05.2022, 14:15 Uhr Rund 10.000 Euro Schaden sind am Dienstagnachmittag bei einem missglückten Überholmanöver auf der S 94 im Bereich Straßgräbchen entstanden. Eine 64-jährige Autofahrerin setzte dort mit ihrem Suzuki SX 4 zum Überholen an. Dabei hatte sie offenbar nicht bemerkt, dass sie selbst gerade von einem BMW überholt wurde. Als die Fahrerin ausscherte, krachte es. Alle Beteiligten blieben unverletzt. (su) Mit gestohlenem Fahrrad kontrolliert Hoyerswerda, Lipezker Platz 17.05.2022, 23:40 Uhr Bei einer Polizeikontrolle in Hoyerswerda ist in der Nacht zu Mittwoch ein gestohlenes Fahrrad aufgetaucht. Beamte des örtlichen Reviers kontrollierten am Lipezker Platz einen 29-jährigen Deutschen. Der Drahtesel des Mannes war bereits 2018 gestohlen gemeldet worden. Er gab an, das Rad gefunden zu haben. Die Polizisten stellten es sicher und erstatteten Anzeige wegen Fundunterschlagung. (su) Landkreis Görlitz Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser Sachbeschädigungen auf Hort-Gelände − Zeugen gesucht Rothenburg/O.L., Uhsmannsdorfer Straße 06.05.2022, 16:30 Uhr - 10.05.2022, 11:30 Uhr Die Polizei bittet um Zeugenhinweise zu Sachbeschädigungen auf dem Gelände des Horts an der Uhsmannsdorfer Straße in Rothenburg. Unbekannte entfachten auf dem öffentlichen Spielplatz am Hort ein Feuer, wobei ein Tisch einer Sitzgruppe beschädigt wurde. Außerdem stiegen die Kriminellen auf der Rückseite des Gebäudes über die Absperrung einer Feuertreppe und beschmierten im ersten Obergeschoss die Metallgeländer und eine Brandschutztür mit oranger Farbe. Der Schaden betrug rund 1.500 Euro. Die Tat ereignete sich bereits zwischen Freitag, dem 6. Mai und Dienstag, dem 10. Mai 2022. Wer den Vorfall beobachtet hat oder Hinweise zu möglichen Tätern geben kann, wird gebeten, sich beim Polizeirevier Görlitz unter 03581 6500 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (su) Keller aufgebrochen Görlitz, Mühlweg 13.05.2022, 15:00 Uhr - 16.05.2022, 13:30 Uhr Unbekannte Täter haben am Wochenende einen Keller in einem Mehrfamilienhaus am Mühlweg in Görlitz aufgebrochen. Sie gelangten auf bislang ungeklärte Weise in das Haus und entwendeten einen Lautsprecher sowie ein rotes Kleinkraftrad von Hercules. Ordnungshüter sicherten Spuren. Der Diebstahlschaden belief sich auf etwa 2.600 Euro. Ein Sachschaden entstand nicht. Der örtliche Kriminaldienst ermittelt. (ks) Geschwindigkeit kontrolliert Görlitz, Paul-Mühsam-Straße 17.05.2022, 15:00 Uhr - 19:30 Uhr Auf der Paul-Mühsam-Straße in Görlitz sind am Dienstagnachmittag 485 Fahrzeuge durch den Laser des Verkehrsüberwachungsdienstes der Polizei gefahren. 26 von ihnen waren zu schnell bei erlaubten 50 km/h unterwegs. In 20 Fällen werden die Verantwortlichen Verwarngelder zu entrichten haben. Sechs Fahrern drohen Bußgeldverfahren, weil sie erheblich zu schnell waren. Unter ihnen befand sich ein Skoda, der mit 91 km/h geblitzt wurde. Der Bußgeldkatalog sieht für diesen Verstoß 260 Euro, einen Monat Fahrverbot und zwei Punkte in Flensburg vor. (su) Einsetzender Regen deckt Einbruch auf Löbau, Äußere Zittauer Straße 12.05.2022, 23:00 Uhr - 17.05.2022, 09:30 Uhr Einsetzender Regen hat am Dienstag einen Einbruch in einem Einkaufsmarkt an der Äußeren Zittauer Straße in Löbau aufgedeckt. Mitarbeiter bemerkten am Vormittag heruntergefallene Deckenplatten im Inneren des Marktes. Diese hatten sich offenbar mit Wasser vollgesogen und waren dann herabgefallen. Vermutlich schnitten unbekannte Täter im Verlaufe der vergangenen Woche ein etwa ein Meter großes Loch in die Decke des Daches. Ordnungshüter sicherten Spuren. Der Sachschaden belief sich auf etwa 1.000 Euro. Ob die Unbekannten im Inneren des Objektes waren und ob etwas entwendet wurde ist derzeit noch Gegenstand der Ermittlungen der Kriminalpolizei. (ks) In vier Garagen eingebrochen Zittau, Chopinstraße 16.05.2022, 21:00 Uhr - 17.05.2022, 05:45 Uhr Unbekannte Täter sind in der Nacht zu Dienstag in vier Garagen eines Komplexes an der Chopinstraße in Zittau eingebrochen. Sie nahmen Werkzeuge und mindestens einen Komplettradsatz Winterreifen im Wert von rund 500 Euro mit. Eine abschließende Aufschlüsselung des Diebesgutes lag noch nicht vor. Die Uniformierten sicherten Spuren. Der Sachschaden belief sich auf etwa 700 Euro. Der örtliche Kriminaldienst ermittelt. (ks) Bäume beschädigt und Graffiti geschmiert Ebersbach-Neugersdorf, OT Ebersbach, Brunnenstraße 16.05.2022 - 17.05.2022, 11:30 Uhr Unbekannte Täter haben in der Nacht zu Dienstag zwei Bäume an der Brunnenstraße in Ebersbach beschädigt. Sie schälten die Rinde der Nutzhölzer ab. Außerdem schmierten sie schwarze und blaue Schriftzüge auf mehrere Bänke und Elemente des Brunnens. Dabei entdeckten die Uniformierten auch ein Hakenkreuz. Die Beamten sicherten Spuren. Der Sachschaden belief sich auf etwa 1.000 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (ks) Ölspur deckt Unfall auf – Flüchtiger gestellt Gablenz, OT Kromlau - Groß Düben, OT Halbendorf, K8478 17.05.2022, 15:00 Uhr Eine Ölspur auf der K 8478 zwischen Kromlau und Halbendorf hat am Dienstagnachmittag einen Unfall aufgedeckt. Mitarbeiter der Straßenmeisterei meldeten die etwa drei Kilometer lange Fahrbahnverschmutzung. Beamte des örtlichen Reviers stellten fest, dass es sich offenbar um einen Unfall handelt. Vermutlich hatte der zunächst unbekannte Verursacher die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und war dann nach rechts von der Fahrbahn abgekommen, wo er in Folge dessen gegen eine Umzäunung eines Grundstückes stieß und sich die Ölwanne aufriss. Danach verließ die Unfallstelle unerlaubt, kam aber nicht weit. In Richtung Kromlau blieb der 45-jährige Pole nach etwa zwei Kilometern stehen. Der Sachschaden belief sich auf etwa 2.000 Euro. Die Beamten fertigten eine Anzeige wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort. (ks)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.