Spende für hochwassergeschädigte Mitglieder des DVS e.V

Insgesamt 50.000 Euro wurden von der Firma Baxter Deutschland GmbH für chronisch kranke Menschen in Sachsen und Sachsen Anhalt gespendet, die im August des Jahres durch die Flutkatastrophe geschädigt worden waren.

 Die Hälfte des Betrages hatten die 2000 Mitarbeiter aus Baxter - Filialen in ganz Deutschland gesammelt.
Am Freitag, den 13. Dezember, überreichten Verkaufsleiter Günter Miebach und Dipl.-Ing.(FH) Norbert Canzler, der für den Vertrieb Peritonealdialyse zuständig ist, in den sachsen-anhaltinischen Dialysezentren Dessau und Wittenberg jeweils 5000 Euro an die Ortsvereine.

 In Bad Düben nahm Landesverbandsvorsitzende Annegret Bresch einen Scheck über 15000 Euro entgegen. Damit sollen, in Übereinstimmung mit den Spendern, betroffene Mitglieder des Verbandes in ganz Sachsen individuell bei der Schadensregelung unterstützt werden.

 Dem Dialyseverband Sachsen waren bereits unmittelbar nach der Naturkatastrophe Spenden angeboten worden. Weil er jedoch nicht als "mildtätig" registriert ist, durften die Geldbeträge nicht angenommen werden. Seit einem entsprechenden Erlass des Finanzministeriums dürfen im Freistaat aber gemeinnützige Vereine, in Abstimmung mit den örtlichen Finanzbehörden, zweckgebundene Spenden für die Unterstützung von Hochwassergeschädigten annehmen.

 Den Restbetrag des Spendenaufkommens in Höhe von 25000 Euro spendete Baxter für Hochwassergeschädigte der Krebshilfe Sachsen.
(R. Wylegalla)
Vorabdruck mit freundlicher Genehmigung von R.Wylegalla und Dialysepatienten Deutschlands e.V.

 Die Übergabe des Schecks fand symbolisch und stellvertretend für die Orte, an denen unsere Betroffenen u.a. zu finden sind, in der Dialyse Bad Düben statt.
Anwesend waren die Vertreter von Baxter Deutschland GmbH, Herr Miebach und Herr Canzler, der Vorstand des DVS e.V., Herr Dr. Jörg Schletter, Leiter der Dialysepraxis Bad Düben (in Gemeinschaftspraxis Dr. Schletter/ Dr. Taupitz) sowie Pressevertreter.

 Der Vorstand des Dialyseverbandes Sachsen e.V. möchte sich im Namen seiner Mitglieder nochmals recht herzlich bei allen Spendern von Baxter Deutschland GmbH für die großzügige und selbstlose Hilfe bedanken. Diese Spende ist eine sehr wirkungsvolle Hilfe für alle Betroffenen unseres Verbandes und beweist, dass sich die Mitarbeiter der Firma sowie die Firmenleitung den Patienten mit chronische Nierenerkrankungen wirklich verbunden fühlen.

Unsere Mitglieder haben nochmals die Gelegenheit, sich in der Geschäftstelle bis Ende Januar 2003 in die Liste der Betroffenen eintragen zu lassen und die Unterlagen anzufordern. Diese sind schnellstens ausgefüllt an den Verband zurückzusenden. Mitglieder des DVS e.V. sind alle Personen, die in einem Ortsverband des DVS e.V. registriertes Mitglied sind ( siehe auch "Wir vor Ort" ).
(Benötigt wird der Antrag auf Unterstützung, eine Bestätigung der Schäden seitens der örtlichen Behörden in Kopie - Angaben zu Schadensumfang, Höhe der Schadenssumme, Angaben zu den beschädigten Gebäuden, Wohnungen oder Mietwohnungen, Heizungen u.ä.) Diese Angaben werden für die korrekte Einschätzung und Differenzierung benötigt, da die Finanzbehörden eine Prüfung und Dokumentierung seitens unseres Verbandes zwingend vorschreibt.(BMF, IV C 4 - S 0171 - 92/02)

Im Namen des Vorstandes
Annegret Bresch/ Vorsitzende

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
zur Datenschutzerklärung Ich bin einverstanden. Ablehnen